Klasse CE

Große Herausforderungen...


Info

Die Fahrerlaubnis ist auf 5 Jahre befristet und schließt die Klassen BE, C1E, T sowie D1E (sofern D1, DE, D vorhanden ist).

Was man mit der Klasse CE fahren darf

Lastzüge und Sattelfahrzeuge
Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren nur bis 7,5t z.G. einschließlich eines Anhängers zulässig.

Voraussetzungen

Mindestalter 18 Jahre
Ärtzliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis
Vorbesitz der Klasse C

Rund um die Ausbildung

Theorie

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden (Dauer: 90 Minuten)


Bei Erweiterung:
6x Grundstoff
4x klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz der Klasse C


Beim gemeinsamen Erwerb der Klassen C und CE:
6x Grundstoff
10x klassenspezifischer Stoff für Klasse C
4x klassenspezifischer Stoff für Klasse CE


Beim gemeinsamen Erwerb der Klassen B, C und CE:
12x Grundstoff
2x klassenspezifischer Stoff für Klasse B
10x klassenspezifischer Stoff für Klasse C
4x klassenspezifischer Stoff für Klasse CE

Praktischer Teil

Bei Erweiterung von C auf CE:
Grundausbildung + 5 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten, 3 Nachtfahrten


Gemeinsamer Erwerb von C und CE:
Grundausbildung + 8 Überlandfahrten (3 Solo, 5 Zug), 3 Autobahnfahrten (1 Solo, 2 Zug), 3 Nachtfahrten (0 Solo, 3 Zug)


Wobei gilt:
1 Überlandfahrt ~ 90 min (Bundes- und Landstraßen)
1 Autobahnfahrt ~ 90 min (Autobahnen oder Kraftfahrstraßen)
1 Nachtfahrt ~ 90 min (Dämmerungsfahrten oder bei Dunkelheit)

Befristung der Führerscheinkarte

15 Jahre

Besitzstand

Die Klasse 2 entspricht den Klassen B, BE, C1, C1E, M, S, L, T und sofern die Klasse 2, 3 oder 4 vor dem 01.04.1980 erworben wurde, auch die Klasse A1. Bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres entsprich die Klasse 2 auch den Klassen C und CE.