Klasse C1E

Große Herausforderungen...


Info

Befristet bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, nach Vollendung des 45. Lebensjahres für 5 Jahre; danach jeweils für 5 Jahre. Die Klasse C1E schließt die Klassen BE sowie D1E (sofern D1 vorhanden ist) mit ein.

Was man mit der Klasse C1E fahren darf

Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger mit mehr als 750kg zulässiger Gesamtmasse. Die zulässige Gesamtmasse der Kombination darf 12000kg und die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen.
Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren nur bis 7,5t z.G. einschließlich eines Anhängers zulässig.

Voraussetzungen

Mindestalter 18 Jahre (17 Jahre bei Berufskraftfahrer)
Ärtzliche Untersuchung und augenärztliches Zeugnis
Vorbesitz der Klasse C1

Rund um die Ausbildung

Theorie

Eine theoretische Ausbildung ist für die Klasse C1E nicht vorgeschrieben.

Praktischer Teil

Grundausbildung + 3 Überlandfahrten, 1 Autobahnfahrt, 1 Nachtfahrt


Wobei gilt:
1 Überlandfahrt ~ 90 min (Bundes- und Landstraßen)
1 Autobahnfahrt ~ 90 min (Autobahnen oder Kraftfahrstraßen)
1 Nachtfahrt ~ 90 min (Dämmerungsfahrten oder bei Dunkelheit)

Befristung der Führerscheinkarte

15 Jahre

Besitzstand

Die Klasse 3 entspricht den Klassen B, BE, C1, C1E, M, S, L und, sofern die Klasse 3 vor dem 01.04.1980 erworben wurde, auch der Klasse A1. Auf Antrag kann auch die Klasse CE 79 (Beschränkung auf ein Zugfahrzeig der Klasse C1 mit einem einachsigen Anhänger und einem Zuggewicht von höchstens 18,5t zulässiger Gesamtmasse) erteilt werden. Für Personen, die in der Land und Forstwirtschaft tätig sind, auf Antrag auch die Klasse T.